feels like sunday…

… heute ist an sich ein schöner Tag, ich war produktiv, bin mit meinen Bewerbungen ein ganzes Stück weiter und sehe meinen Tag als gar nicht so verschwendet an, wie er eigentlich sein müsste, wenn man bedenkt, dass ich mich heute erst um halb 11 aus dem Bett quälen konnte (erstaunlich, wie schnell man sich wieder daran gewöhnt, lange zu schlafen…).
Ein anderes Thema: Ich durchstöberte heute morgen gewohnheitsmäßig blolovin‘ und stelle fest: Ich habe einen „Hater“. Das ist lustig, weil der zum einen anonym ist, und zum anderen weil er scheinbar regelmäßig meinen Blog liest und mittlerweile schon seinen dritten Kommentar unter meine Einträge gesetzt hat. Ich lasse die Kommentare stehen, damit auch ihr euch das Ganze mal ansehen könnt.
An dieser Stelle: Lieber Hater; ich weiß nicht, ob vielleicht dein PC in mich verliebt ist, oder aus welchen anderen, mystischen Gründen du scheinbar jeden Tag meinen Blog liest, aber ich schwöre: Ich zwinge dich nicht dazu. Wirklich nicht. Es mag dir vielleicht so vorkommen, aber so ist es nicht. Ich weiß auch nicht, warum du immer um 12:20 auf die Idee kommst, meine Einträge zu kommentieren, aber es freut mich natürlich zu sehen, dass du – im Gegensatz zu mir – einen sehr geregelten Tagesablauf zu haben scheinst. 
Auch ich selbst fühle mich oft schlecht und schäme mich dafür, dass mein Leben aus den Dingen besteht, die mir Spaß machen (also Freunde, Musik, Tanzen und „H&M Trash“), und wenn ich könnte, dann würde auch ich gerne irgendetwas langweiliges, normales tun, aber auf schreiben und Spaß haben stehe ich einfach viel mehr. Es tut mir Leid, dass ich deinen Vorstellungen von einem vernünftigen Leben nicht genüge. Mit der Hochzeit zwischen uns wird es wohl nichts. Trotzdem wünsche ich dir noch viel Glück und vielleicht auch mal etwas Spaß auf deinem weiteren Lebensweg. 
Malin
Und nun wieder zu euch: Ich habe mir anstatt des vorher angekündigten Lippenstiftes Mittwoch das Blumenkleidchen (Blumentop, n’est-ce pas?!) gekauft, für sagenhafte 2,50€. In Größe 44, damit es auch wirklich ein (immer noch sehr sehr kurzes) Kleidchen wird, deswegen auch der Gürtel. Meine Oma sagte dazu (und das meinte sie wohlgemerkt ernst): „Man kann das aber auch mal als Zelt tragen!“ Danke, Oma.
Heute werde ich noch meine Bewerbungen abschicken (zwei, eine fehlt noch), meine tänzerischen Fähigkeiten wieder einmal unter Beweis stellen, hoffen, dass Mo heute endlich wieder kommt und glücklich sein, dass ich in 10 Tagen nach London fliege. Juhu!
PhotobucketPhotobucket
Schuhe: Deichmann / Kleid und Tights: C&A / Cardigan und Gürtel: H&M 

Previous Story
Next Story

You Might Also Like

5 Comments

  • Reply
    Anonymous
    28. August 2010 at 13:04

    Das hast du aber falsch verstanden:
    Lebe unbedingt ungewöhnlich, dann hättest du wenigstens was zu erzählen und wärst interessant! Aber glaube nicht, dass du als geldverliebtes Teeniemädel, dessen einzige Inspiration neue Outfits sind und das seinen kindischen Ekel vor Insekten als ernstzunehmende Phobie ausschmückt, auch nur ANSATZWEISE besonders bist! Woher kommt dein RiesenEgo wenn es nur aus Mode-Accecoires besteht? Das was du deiner Meinung nach bist, kann sich jeder Depp zusammenkaufen.Und das soll besonders sein? Verkaufe kotze nicht als kaviar! Warum ich mir den schwachsinn trotzdem angucke? Faszination der peinlichkeit!

  • Reply
    benni
    29. August 2010 at 20:32

    Deine rhetorischen Fähigkeiten find ich ganz interessant, auch wenn ich dir empfehlen würde, einige Sätze kürzer zu formulieren. Andererseits versuchst du auf diese Art und Weise wohl nur zu kaschieren, dass du zwar viel schreibst, aber dadurch eigentlich wenig/nichts sagst!

    Zweifelsohne kann man dir wohl attestieren, dass du geistig gesehen mit ner Stuhlprobe zu vergleichen bist. Du kommentierst hier recht sinnfrei viele Einträge, bereicherst diesen Blog dadurch aber leider nicht. Wenn du kiwi kennen würdest, wüsstest du, dass sie

    1. ein äußerst faszinierendes Leben führt
    2. den Blog für sich und Leute schreibt, die es interessiert
    3. sehr wohl etwas besonderes ist!

    Warum du dir "den schwachsinn" wirklich anguckst? Weil du ne Flachzange mit zu viel Zeit bist. Zeig Charakter und Stil und setz deinen Namen unter/über deine fragwürdigen Kommentare!

  • Reply
    Mona
    30. August 2010 at 20:44

    Benni, ich kann dir nur zustimmen.
    Die Energie und Zeit, die der mutige, anonyme Schreiberling verwendet hat, um dieses tiefgehende und umfassende psychologische Profil von Malin zu erstellen, finde ich geradezu bewundernswert. Zumal es sich ja nur um Schwachsinn bzw. die Faszination der Peinlichkeit handelt…
    Wenn du bei allen anderen Dingen in deinem Leben mit dem gleichen Engagement vorgehst, wie bei diesen hochqualifizierten Beiträgen, kann man dir nur gratulieren.

    Liebe Malin, ich mag deinen Blog.

  • Reply
    Kadda
    2. September 2010 at 13:47

    Ich liebe euch für euere rhethorische Ausdrucksfähigkeit, Mona und Benni:D

    Ich kann sowas leider nicht:P

    Aber finde den anonymen Schreiber ebenfalls dämlich und wette das es son richtiger Außenseiterfreak ist, der den ganzen Tag Blogs kommentiert und noch nicht sein Zimmer im Hause seiner Mami verlassen hat:D:D

    Malin, ich liebe dich, Kadda

  • Reply
    Mona
    3. September 2010 at 14:09

    Preen, mir gefällt deine geradlinige Art. Du bringst die Sachen auf den Punkt.

    Anonymer, wir mögen dich nicht!

  • Was denkt ihr? Schreibt mir einen Kommentar!