Lifestyle: So startet ihr ein Bullet Journal

bullet Journal weekly planner

Bonjour! Vor meiner Reise nach Paris und London nächste Woche hatte ich ja schon angekündigt, dass ich einen Post über mein (neu gestartetes) Bullet Journal in Angriff nehmen werde. Und hier ist er nun.

Witzigerweise war gerade gestern (etwa gleichzeitig mit dem Weltkatzentag, what??) der Bullet-Journal-Day, also der Tag an dem Ryder Carroll sein Planungssystem erfunden hat, nachdem sich heute tausende richten. Für mich ist es vor allem eine Form, meine Doodle-Sucht, meine enorme Zuneigung zu Notizbüchern aller Art und meinen Planungstick sinnvoll auszuleben. Denn auch von ich oft mega chaotisch wirke, zumindest in meinem Kopf war alles mal genau durchgetaktet. Ach, und seit ich meinen Job angefangen habe und wir dort mit einer Art digitalen Bullet Journal arbeiten, kann ich mir auch gar nicht mehr vorstellen, wie ich vorher überlebt habe.

Falls ihr also auch Lust habt, ein Bullet-Journal zu starten, here’s my How-To:

  1. Aller Anfang ist – wer hätte es vermutet – ein Noitzbuch. Prinzipiell geht jedes, allerdings habe ich mich wie viele andere auch nach eingehender Recherche für das „Leuchtturm 1917 Dotted“ (in weiß) entschieden. Die Punkt-Linien machen gerade malen und schreiben einfacher und wirken nicht so hart wie Karos. Weil ich ungeduldiges kleines Wesen bin, habe ich, bis mein Buch ankam, zwei komplett weiße Notizbücher als Vorlage benutzt (ja, ich habe so circa alles in meinem BuJo schon 3(!) Mal gezeichnet) und kann nun sagen: Dotted gehts besser.
    bullet Journal 4
  2. Zunächst mal: Die ersten paar Seiten solltet ihr als Inhaltsverzeichnis freilassen (im Leuchtturm gibt es dafür schon vorgedruckte Pages, aber wenn ihr ca. 4 Seiten Platz lasst, sollte das auch reichen.
  3. Die meisten BuJos arbeiten mit einem Key. Das ist einfach eine Legende: Leere Kästchen sind für Aufgaben, abgehakte für alles, was erledigt ist, ein Pfeil daneben heißt, sie wurden verschoben und leere bzw. gefüllte Kreise sind für anstehende bzw. erledigte Termine. Weil ich mich minimal allein an Dinge erinnern kann, hab ich diese Seite mal großzügig weggelassen.
  4. Next Step: Das Future Log. Da ich erst im August mit dem Journaling angefangen habe, beginnt meines auch erst hier, mehr Future gibt es dieses Jahr ja nicht mehr. Das gibt euch einfach eine grobe Übersicht über das ganze kommende Jahr und wichtige Daten und Termine.
    bullet Journal future log
  5. Am ersten Tag des Monats bietet es sich an, auch eine Monatsübersicht anzulegen, in der man ein bisschen genauer planen kann. Alle Geburtstage und Reisen die anfallen, wichtige Tasks usw. komm hier rein.
    bullet Journal august
  6. Das Herzstück für mich: Die Wochenplanung. Hier time ich meine Blogposts, Fitnessstudio-Tage und alle anderen Termine Wöchentlich und dann Day by Day, weil ich leider jemand bin, der ständig etwas verschieben muss.
    bullet Journal 1
  7. Ud zu guter Letzt: Alle anderen Ideen, Listen, Planungen und so weiter finden im Bullet Journal ihren Platz und genau das finde ich wahnsinnig toll am System. Ich habe etwa eine Seite für meinen Essensplan die Woche (damit ich einfacher Einkaufen kann), eine Wunschliste, eine Blog-Ideen Sammlung, eine Filmliste etc etc. Auch unseren Paris/London Trip habe ich im BuJo geplant und gestaltet und freue mich jedes Mal, wenn ich die Seiten anschaue ein bisschen mehr auf die Reise. Mein Buch ist mittlerweile jeden Tag mit mir bei der Arbeit (gerade im Zug ein super Zeitvertreib), Abend am Bett um meine Tasks abzuhaken (oder zu schieben) und es ist auch schon mit mir zu meinen Eltern gereist. Achja, die Pack-Liste für die Reise dorthin habe ich auch im Bullet Journal gemacht. Ich bin wahnsinnig. Ich weiß. Aber ich finde das kleine Journal eine super praktische, sinnvolle Idee um seine Termine zu planen und bitte entschuldigt, aber, ES! IST! SO! SCHÖN!

bullet Journal travel list

bullet Journal Packing List

So, ich glaube das ist der längste Post, den ich seit langem geschrieben habe. Nun interessiert mich natürlich: Wie steht ihr zum Bullet Journaling? Bullshit? Macht ihr es auch? Wollt ihr anfangen? Cant’t wait to hear.

Ach und noch eine letzte Sache: Letzte Woche war ich zwei Tage lang orange/blond Haarig, habe eine Lebenskrise bekommen und habe nun wieder dunkle Haare, die ein BISSCHEN heller sind, als bisher. Das zu meinem Frisör-Plan.

Bye!

Previous Story
Next Story

You Might Also Like

No Comments

Was denkt ihr? Schreibt mir einen Kommentar!